Gutes tun!

Gutes tun, fast 14 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich sozial und das ehrenamtlich! Eine tolle Leistung! Ich finde wir alle könnten und sollten einen Beitrag leisten. Verständlicherweise, ist es nicht jedem möglich, ein zeitintensives Ehrenamt zu übernehmen. Jedoch sollte es für jeden möglich sein, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. So ergeben sich eine Vielzahl an Möglichkeiten, Gutes zu tun, für ein besseres und schöneres WIR!

Wo du helfen könntest?

Alleine, dass du dich mit dieser Frage beschäftigst, finde ich toll! Gutes tun, beginnt mit kleinen Dingen, einer anderen Person die Türe aufhalten, jemanden Vorfahrt gewähren und so weiter. Wenn du mit offenen Augen durch die Welt gehst, dann findest du bald ein paar Dinge die du verbessern bzw. verändern könntest. Mir fiel eines Tages ein alter Mann in einem Einkaufscenter auf, der eine leere Semmel aß. Ich grübelte, sollte ich ihm Geld geben? Sollte ich ihm etwas zu essen kaufen? So kam es, dass ich ihn ansprach und ihm etwas zu essen kaufte. Es ergab sich ein herzliches Gespräch, dass bis heute unvergessen bleibt. Das nur als ein Beispiel, der unzähligen Möglichkeiten die unser Alltag bietet. Du kannst natürlich auch ein Tierheim oder Altenheim besuchen, vor Ort oder telefonisch erfragen wie du persönlich Hilfe leisten könntest? Selbst wenn du nicht regelmäßig Zeit hast und nur ab und zu tätig werden kannst, gibt es viele Möglichkeiten!

Tipps/Anreiz

  • Altenheime: Hier könntest du Zeit mit älteren Menschen verbringen!
  • Tierheime: Hier könntest du mit Tieren spazieren gehen!
  • Sonderpädagogische Einrichtungen: Hier könntest du Zeit mit behinderten Menschen verbringen!
  • Tafeln: Hier könntest du Essen vorbei bringen!

auf https://www.gute-tat.de/helfen/ehrenamtliches-engagement/
findest du zahlreiche Möglichkeiten, anhand deines Wohnortes, etwas passendes für dich zu finden

Was mir am Herzen liegt und wofür ich mich engagiere?

Mir persönlich liegen ältere Menschen sehr am Herzen! Die Gründe hierfür sind für mich klar. Sie waren es, die uns das alles geschenkt haben, was wir heute besitzen oder haben, gesellschaftlich gesehen. Sie haben Straßen, Häuser und vieles mehr erschaffen, vieles was wir heute besitzen und benützen. Wir schenken ihnen viel zu wenig Aufmerksamkeit im alltäglichen Leben, Sie haben ein Leben lang hart gearbeitet und haben es nicht verdient im Altersheim oder gar zuhause zu vereinsamen. Sie verdienen Respekt, ein offenes Ohr von uns! Auch wenn sie mit unserem schnellen Leben nicht mehr mitkommen, so besitzen sie viel Lebenserfahrung die gerade uns in Punkto Menschlichkeit und Herzlichkeit gut tun würde. Also eine Win-Win Situation für jung und alt.

Wenn ich in dir das Feuer für ältere Menschen geweckt habe, dann würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du in meine Gruppe bei Facebook kommst und wir bald gemeinsam aktiv werden!

Was wir gemeinsam tun?

Vorweg, wir sind keine Spendenorganisation oder ähnliches. Wir sind nur Menschen, die sich gerne ab und an und ohne Zwang, treffen, um sich dann für eine gute Sache einsetzen oder mit anpacken.

Jetzt zu dem was wir eigentlich tun. Wir treffen uns ein paar mal im Jahr, um dann etwas für ältere Menschen zu tun. Meist sind es Altenheime, für die wir dann, hilfreiche Dinge besorgen die sie für ihren Alltag benötigen.

Warum , Gutes tun, glücklich macht?

Die Antwort auf diese Frage ist sehr einfach. Wer „Gutes tut“, wird sich dabei gut fühlen. Es ist ein wunderbares Gefühl, zu sehen, dass eigene Taten etwas bewirken können und somit anderen Menschen helfen. Die Dankbarkeit und Herzlichkeit, die sich dabei ergibt ist unbeschreiblich. Hinzu kommt, dass die Zusammenkunft mit anderen Menschen, welche sich ebenso sozial engagieren, ein tolles „WIR-Gefühl“ ergeben. Und genau das ist es, was wir brauchen.